Für was sind diese Sachen an unseren Alltagsgegenständen gut? Wir verraten es dir!

Alex am 17. September 2021
Der gewölbte Boden bei der Sektflasche
Oft macht man sich ja gar keine Gedanken, für was bei unseren Alltagsgegenständen ihre Eigenheiten da sind. Hast du schon mal bemerkt, dass bei Bierflaschen der Boden eben ist und bei der Sektflasche nicht? Manche denken, es hat mit der Lagerung der Flaschen zu tun, aber das stimmt nicht. Auch aus Produktionsgründen ist das nicht der Fall. Er könnte genau so eben sein wie bei anderen Flaschen. Aber warum ist er es nicht?

Der Grund ist, dass diese Flaschen für Champagner und Sekt verwendet werden und diese Getränke enthalten nun mal Kohlensäure. Es hat also einen rein physikalischen Grund, warum der Boden der Sekt-oder der Champagnerflasche nicht eben ist. Der Druck wird besser abgemildert und außerdem steht sie so leichter, als wenn der Boden eben wäre. Wieder was gelernt! Kommen wir zum nächsten Alltagsgegenstand.
Die Schlaufe am Herren Hemd
Viele fragen sich, wozu die Schlaufe an den Hemden da ist. Also an den Hemden für Herren. Es ist ein alter Grund eigentlich, aber er wird immer noch umgesetzt, obwohl wir längst Bügel haben. Genau, um Bügel geht es nämlich. Früher hängte man seine Kleidung nicht auf Bügeln auf, sondern an ihren Schlaufen. Auch Kleider hatten früher eingenähte Schlaufen, damit man sie an Haken aufhängen konnte.

Also ist das keine Deko, sondern ha einen rein nützlichen Zweck. Die ersten Schlaufen an Hemden gab es übrigens bei der Marine. Da der Platz auf Schiffen natürlich begrenzt ist und kaum Schränke oder ähnliches vorhanden waren, hat man eben Haken für die Kleidungsstücke angebracht. Dort konnte man die Hemden aufhängen und gut war es. Warum man heute immer noch die Schlaufen anbringt, wissen wir nicht. Vielleicht aus Nostalgiegründen?
Hast du schon mal Essig über dein Brot gegossen?
Nicht viele backen ihr Brot noch selbst. Wer es aber macht, wird sich über diesen Tipp sicher sehr freuen! Denn wer kennt es nicht, besonders im Sommer verderben Brot und Backwaren einfach viel zu schnell. Dagegen hilft ein Trick aus Omas Zeiten. Man sollte in den Teig einen guten Schuss Essig geben, dann hält sich die Backware wesentlich länger als ohne Essig.

Einfach unter den normalen Teig einen guten Schuss Essig mischen und schon wird dein Brot nicht mehr so schnell schimmeln. Egal ob du nun Brötchen backst oder Brot, du kannst diesen Tipp für jeden Teig dieser Art verwenden. So einfach kann man also seine Lebensmittel konservieren, ohne zu Chemie greifen zu müssen. Toll oder? Probiere das beim nächsten Backen gleich mal aus!
Auf welcher Seite ist der Tankdeckel?
Den meisten von euch wird es auch schon mal so ergangen sein. Ihr seid mit einem neu erworbenen Auto unterwegs oder mit dem Auto des Vaters, der Mutter oder der Geschwister. Ihr müsste tanken. So, aber wo ist jetzt die Tanköffnung? Ist dieser links oder ist er rechts? Eigentlich ist es ja egal, die Schläuche an den Tankstellen sind lange genug, damit man diese problemlos auf die andere Seite befördern kann. Aber nervig ist es doch.

Aber es ist so einfach, die richtige Seite zu wissen, noch im Auto kannst du es erfahren. Du brauchst nur auf den Tachobereich vor dir sehen und dort, bei allen Autos, die ab den 2000ern gebaut wurden, findest du den Pfeil, der nach rechts oder eben nach links zeigt. Und so kannst du ganz bequem die richtige Tanksäule ansteuern. Super oder? Gebe den Tipp gleich mal an alle Autofahrer deines Bekanntenkreises weiter. Die meisten wissen das nämlich nicht.
Ein einfaches Mittel gegen schlechte Gerüche
Man wird von der Werbung ja geradezu überhäuft mit Tipps gegen schlechte Gerüche. Luftreiniger Spray hier und da, im Auto, in der Toilette, einfach überall. Aber das ist Chemie liebe Leute und tut weder euren Lungen gut, noch der Umwelt. So langsam sollten wir doch umdenken und uns auf alte Mittel besinnen. Findet ihr nicht auch? Und gegen schlechte Gerüche in der Wohnung und im Haus hilft ein ganz einfaches altes Mittel.

Nämlich Bambus Kohle. Diese kann man in Säckchen packen und entweder aufhängen, oder in Schränken oder auch in Räumen direkt auslegen. Das Gute an der Bambus Kohle: Sie entfernt sogar Bakterien, Keime und Allergene. Also hat man sogar noch etwas für ganz Empfindliche Menschen. Daher Schluss mit der Chemie und lieber zu guten alten Hausmitteln greifen.
Für was sind die Nieten an der Jeans eigentlich da?
Sicherlich dachten viele von euch, dass die Nieten an der Jeans einfach der guten Optik dienen. Die Jeans sind eigentlich immer in Mode. Einmal sind sie sehr weit am Bein, dann gabs die Skinny Zeit, jetzt langsam geht es wieder in die Bootcut Richtung, diese Trends wechseln also ständig. Was aber immer blieb, sind diese Nieten. Also haben sie sogar einen Zweck und sind keine Dekoration?

Levi Strauss war es, der damals die Beschwerden der Männer ernst nahm. Diese sagten, dass die Nähte an den Seiten ständig aufgehen. Und da man ja nicht immer und überall Nähzeug dabei hat und Männer das damals meistens eh nicht konnten, hat Levi sich etwas einfallen lassen. Er hat die am meisten beanspruchten Nähte einfach zusammen genietet und schon war das Problem gelöst! Simpel, aber effektiv. Und das bis heute!
Das zusätzliche Stück Stoff an neuer Kleidung
Viele haben sich sicher schon oft gewundert, warum bei neuen Kleidungsstücken noch mal so ein Tütchen dabei ist, wo ein Stück des Stoffes drin ist. Wofür ist das da? Zum Ausbessern? Aber wer näht denn heute noch selbst, die meisten lassen nähen oder holen sich leider einfach neue Kleidung. Nein. Dafür ist der Stoff auch gar nicht da, er hat einen viel nützlicheren Zweck.

Wenn du also das nächste Mal Kleidung kaufst und da diese Tüte mit dem zusätzlichen Stoffstück drin ist, dann nehme dieses und wasche es einfach. Was? Waschen? Genau! Denn das ist dafür da, damit du in aller Ruhe und ohne dein neues Stück Kleidung zu gefährden, testen kannst, ob die Farbe hält und welche Temperatur die Kleidung verträgt. Das ist doch sehr praktisch oder?
Das Loch im Topfgriff
Hast du dich schon mal gefragt, für was die Löcher an den Griffen der Töpfe und auch der Pfanne sind? Du wirst dir denken, klar, daran kann man sie in der Küche aufhängen! Denn sowas sieht man ja auch immer in alten Filmen und auch jetzt noch wird das so gemacht. Aber das ist nicht der einzige Grund. Das Loch hat einen noch viel praktischeren Grund. Du kannst dort den Kochlöffel parken!

So kann man also arbeiten, ohne den Kochlöffel immer zur Seite legen zu müssen und dabei auch noch die Arbeitsflächen schmutzig zu machen. Das ist eine sehr gute Idee oder? Und wie du auf dem Bild siehst, ist das auch noch deshalb praktisch, weil du den Kochlöffel so auch immer gleich wieder zur Hand hast. Und wieder haben wir was gelernt. Wer hätte das gedacht, dass dieses Loch so einen simplen, aber praktischen Zweck hat.
Mehr Löcher als nötig am Schuh?
Euch ist an euren Schuhen sicher schon aufgefallen, dass an der Seite mehr Löcher sind, als ihr eigentlich für das Schnüren benötigt oder? Hat das was mit dem Design der Schuhe zu tun oder soll das gar als „Air Condition“ dienen? Nein, weit gefehlt, diese Löcher haben einen Zweck, den viele von euch jetzt gleich als sehr nett empfinden werden.

Wie oft habt ihr euch in neuen Schuhen schon Blasen gelaufen? Sicherlich mehr als einmal. Man zieht sie das erste Mal an und schnürt sie brav richtig fest zu. Und das sorgt dann dafür, dass man nach dem ersten Lauf erst mal Pflaster benötigt. Aber diese Löcher sorgen eben dafür, dass ihr die Schuhe weiter offen tragen könnte, was natürlich dafür sorgt, das mehr Platz darin ist. Die logische Folge: Weniger bis keine Blasen mehr!
Die lustigen Bommel haben einen praktischen Zweck!
Wir haben sie als Kinder gehasst, diese Bommelmützen. Sie galten als altmodisch und man zog sie praktisch vom Kopf, sobald man ums Eck war, so dass die Mutter nicht mehr schimpfen konnte. In den letzten Jahren allerdings erlebten sie ein modisches Revival, so dass man kaum noch jemanden ohne diese Bommel Mützen sieht! Aber haben diese Bommel auch einen Zweck? Ja! Und zwar einen sehr guten.

Im 18. Jahrhundert waren es Seeleute, die als erstes diese Bommel auf ihren Mützen hatten. Und das hatte einen sehr guten Grund. Da es auf Schiffen meistens sehr eng zugeht und vor allem die Decken sehr niedrig sind, war die Gefahr ständig da, dass sie sich den Kopf stoßen. Diese Bommel verhinderten das. Schlau oder? Ein natürlicher Puffer also, der vor Verletzungen dienen sollte. Hättest du das gedacht?
Das Loch im Flugzeug Fenster
Mir ist es noch nie aufgefallen, aber bei meinem nächsten Flug werde ich danach sehen. Denn die Fenster im Flugzeug scheinen ja sehr dicht zu sein, was ja auch wichtig ist. Aber, vielen von euch sind diese kleinen Löcher sicher schon aufgefallen. Was haben sie für einen Nutzen? Sollte nicht gerade in Flugzeugen alles dicht sein? Nein, eben nicht. Das hat was mit dem Druck zu tun.

Diese kleinen Löcher in den Fenstern des Flugzeuges dienen nämlich als Entlüftungsventile. Sie sorgen dafür, dass der Druck auf den Scheiben immer gleichmäßig ist. Auch logisch, die Maschine muss ja eine Menge aushalten und die Luftdruck Unterschiede sind dementsprechend groß. Und jetzt weißt du, für was diese Löcher da sind und kannst auf deinem nächsten Flug deine Mit-Passagiere darüber aufklären. Sofern sie das wollen.
Für was ist das Gitter in der Tür der Mikrowelle gut?
Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, für was eigentlich dieses komische Loch Gitter an der Tür der Mikrowelle ist? Warum ist diese nicht einfach durchsichtig und dick, wie auch beim Ofen? Das hat einen ganz einfachen Grund, es dient der Sicherheit, von dir und auch der Sicherheit des Gerätes selbst.

Du wirst dieses Lochblech also an jeder Mikrowelle finden. Es schirmt die Strahlung der Mikrowelle nach außen ab. Aber ist sie denn gefährlich? Noch immer denken viele, dass die Mikrowelle gefährliche Strahlen abgibt. Aber nein, so ist es nicht. Wer sitzt schon in der Mikrowelle? Wohl niemand. Und auch der Inhalt, deine Nahrung, nimmt darin keinen Schaden. Aber jetzt weißt du wenigstens, für was das lustige Lochgitter wirklich da ist.
Die Kerben auf dem Golfball
Diese Kerben, oder auch Grübchen, haben alle Golfbälle. Hast du dich schon mal gefragt, warum überhaupt? Warum sind diese nicht glatt oder filzig, wie der Tischtennis Ball oder der Tennis Ball? Das hat einen ganz praktischen Grund. Ehemals waren die Golfbälle wirklich glatt. Aber man merkte, nach einiger Zeit der intensiven Nutzung, dass diese Kerben für eine bessere Aerodynamik sorgen. Der Ball fliegt besser!

Also hat der Spruch „Aus Schaden wird man klug“ durchaus seine Berechtigung. Denn je mehr so ein Golfball damals Kerben bekam, desto besser flog er. Und so beschloss man, ihn doch gleich mit diesen Grübchen oder Kerben zu produzieren, damit man nicht erst lange mit ihm spielen muss, bis er besser fliegt. So simpel sind manchmal die Gründe für Erfindungen.
Warum haben Bierflaschen einen langen Hals?
Der Grund, warum besonders Bierflaschen eigentlich immer einen langen Flaschenhals haben ist auch sehr simpel. Vor allem dient er dem Zweck, dass man die Flasche besser halten kann. Auch wird das Einschenken in Gläser durch diese Flaschenform erleichtert. Der geliebte Schaum oben und nicht unten am Glas kommt so besser zustande.

Ein weiterer Grund ist, dass bei Bieren, die Weizen oder ähnliches enthalten, dieser sich gern am Boden absetzt. Durch den langen Hals soll verhindert werden, dass dieser Bodensatz mit in das Glas gelangt. Nun kennst du also auch den Grund für lange Flaschenhälse. So kann man auf Partys mit seinem Wissen glänzen oder es einfach erklären, wenn mal jemand diese Frage hat, warum weshalb warum!
Der Verschluss an den Getränkedosen
Die wenigsten denken darüber nach, warum Dinge sind, wie sie jetzt sind. Man nutzt sie und das ist auch völlig okay. Aber für das Allgemeinwissen ist es gar nicht schlecht, manche alltäglichen Dinge auch einfach mal zu hinterfragen. Wofür ist zum Beispiel das Loch an dem Verschluss der Dose da? Einfach nur so? Nein, natürlich hatte auch das einmal einen nützlichen Zweck.

Früher waren die Öffnungen zum Trinken nämlich sehr viel kleiner als heute. Man musste fast einen Strohhalm verwenden, wenn kein Glas da war, um einwandfrei aus Dosen trinken zu können. Und genau hier kommt das Loch im Verschluss ins Spiel. Dort kann man den Strohhalm ganz einfach reinstecken und so ganz leicht trinken, ohne dass der Halm ständig hin und her wackelt.
Lieferservice
Entweder man lässt sich zwischendurch einfach mal die Mahlzeiten nach Hause liefern, oder man nimmt auf dem Heimweg beim Asiaten beispielsweise was Nettes mit. Und dieses Essen ist ja in diesen Boxen untergebracht, aus denen man dann mühsam mit der Gabel oder auch mit Stäbchen seine Mahlzeit fischt.

Aber von jetzt an wirst du das nie wieder so machen. Die Boxen kann man aufklappen! Ja, richtig gelesen. Du stellst sie auf den Tisch und kannst ganz einfach die Ränder nach unten klappen und hast so einen quasi ganz normalen Teller, von dem du essen kannst, ohne fast zu verzweifeln. Praktisch oder? Also wenn du das nächste Mal Essen bestellst, wirst du es viel einfacher haben als bisher. Und auch deinen Freunden kannst du diesen Tipp natürlich gleich weitergeben.
Die Knubbel auf der Tastatur
Die meisten von uns schreiben sicherlich mit allen 10 Fingern auf der Tastatur. Das gehört heute zum Alltag. Aber manchmal rutscht man weg und genau dafür sind diese Knubbel auf der Tastatur gedacht. Denn wenn man mal abkommt, dann schreibt man wirres Zeug, ist euch sicher auch schon so ergangen oder?

Zwischen den Buchstaben F und J findest du diese kleinen Knubbel und diese bringen dich sofort wieder auf die richtige Spur und du kannst einfach weiterschreiben. Viele von uns haben das im Dunkeln schon mehrfach begrüßt oder? Aber hinterfragt haben diese Knubbel sicherlich die wenigsten von euch. Da haben die Hersteller damals richtig gut mit gedacht. Danke an dieser Stelle, das ihr uns das Leben leichter macht. Kleine Dinge zwar, die aber wirklich nützlich sind.
Die Metallstücke an dem Maßband
Auch darüber denkt man selten bis nie nach, es ist aber immer wieder gut, den Sinn und Zweck mancher Alltagsgegenstände zu wissen. Wofür zum Beispiel sind diese Metallstücke am Maßband da? Sind diese zur Befestigung des Bandes selbst gedacht oder haben sie noch einen weiteren Zweck? Wie ihr auf dem Bild schon sehen kann, ist der Zweck tatsächlich sehr nützlich.

Man kann an diesen Metallstücken etwas befestigen. Das ist vor allem dann gut, wenn man keine Helfer zur Hand hat, aber dringend etwas ausmessen muss. So befestigt man einfach einen Nagel oder eine Schraube an diesem Stück Metall und es rutscht nicht weg, sondern bleibt brav an seinem Platz. Praktisch oder? Sehen wir uns noch zwei weitere Alltagsgegenstände und deren Nutzen an.
Das Loch im Deckel des Stiftes
Wir kennen und nutzen wohl alle noch diese Stifte, die ein Loch im Deckel haben. Besonders eine Firma stellt sie immer noch her und sie werden gerne im Büro und auch in der Schule verwendet. Aber wofür ist das Loch im Deckel da? Eigentlich sollte man doch dafür sorgen, das Deckel dicht sind, so dass die Tinte nicht austrocknet? Sie trocknet auch so nicht aus. Aber das Loch kann Leben retten.

Denn früher ist es wirklich oft vorgekommen, dass Leute diese Deckel verschluckt haben. Wir kennen es ja auch sicher alle, dass man im Unterricht oder während langwieriger Meetings den Stift in den Mund nimmt und darauf herum kaut. Und wenn dann aus Versehen dieser Deckel verschluckt wird, sorgt dieses Loch dafür, dass man nicht so leicht erstickt! Ist das mal praktisch mitgedacht? Wir finden, Ja! Ausprobieren sollte man das aber natürlich dennoch nicht.
Wofür ist das Loch neben der Kamera am iPhone gut?
Habt ihr euer iPhone schon mal näher betrachtet? Sicher. Und vielen von euch ist dabei das kleine Loch neben der Kamera aufgefallen. Für was ist das gut? Hat das einen Nutzen oder ist das einfach nur so da? Nein. Es ist praktisch nie etwas einfach nur so da, wie wir an den letzten Alltagsgegenständen schon gesehen haben. Und so hat auch dieses kleine Loch neben der Kamera einen durchaus praktischen Zweck.

Denn ohne dieses Loch hättest du nicht so gute Videoaufnahmen. Es ist ein Mikrofon! So kannst du alles filmen, was vor dir ist und wenn du dabei redest, hört man das sogar. Also wir finden, hier hat Apple mal richtig gut mitgedacht. Denn es gibt nichts Nervigeres, als Aufnahmen, bei denen man kaum etwas hört.