7 Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du täglich Apfelessig trinkst

Alex am 17. September 2020
Apfelessig hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit
Apfelessig hat viele positive Eigenschaften, die man bei einem Essig gar nicht vermuten würde. Bei Essig denkt man höchstens an das Würzen von Salaten oder auch an das reinigen von verkalkten Flächen im Haushalt. Das Apfelessig aber viel mehr kann, wissen noch die wenigsten. Das Wissen darum ging in den letzten Jahren leider verloren. Aber zum Glück nicht ganz. Wir zeigen dir, welche tollen Einfluss Apfelessig auf deine Gesundheit haben kann:
1. Zügelt den Appetit
Bekannt ist, dass Apfelessig Diäten perfekt unterstützen kann. Daher nutzen ihn viele, um den Appetit zu hemmen. Tatsächlich bestätigen auch Ärzte die unterstützende Wirkung von Apfelessig: Das Trinken von Essig kann zu Veränderungen im Stoffwechsel führen und somit zur Gewichtsabnahme beitragen“, sagte die Kardiologin und Spezialistin für Gewichtsmanagement Luiza Petre gegenüber The Healthy. Apfelessig ist also Appetit hemmend und kann dafür sorgen, dass man weniger Heißhunger hat. Das kann bei Diäten also tatsächlich sehr hilfreich sein. Denn mit Heißhunger kämpfen ja die meisten.
2. Lindert den Heißhunger
Das beste Rezept gegen Heißhunger hat eine Krankenschwester namens Rebecca Park parat: „Mische Apfelessig mit einem Teelöffel Honig und du wirst keinen Heißhunger nach Süßem mehr verspüren.“ Aber wie geht das?

Die Säure im Essig kann dafür sorgen, dass der Hunger nach Süßem verschwindet, dass Zucker kein Thema mehr ist. Der Honig sorgt mit dafür. Das ist besonders während Diäten natürlich hilfreich. Aber auch, wer generell weniger Süßes zu sich nehmen möchte, ist mit diesem Tipp gut beraten. Auch ist diese süß-saure Mischung eine kalorienarme Variante. Gerade mal ca. 20 Kalorien inklusive dem Honig sind enthalten, wenn du 3 Esslöffel Apfelessig mit 1 Teelöffel Honig vermischt.
3. Verbessert das Verdauungssystem
Der Darm benötigt für eine gute Funktion Probiotika. Das wissen die meisten. Dass aber Präbiotika besser sind, die wenigsten. Denn aus Präbiotika entstehen Probiotika. Und diese Probiotika haben eine positive Wirkung auf die komplette Verdauung. Dadurch kann man natürlich auch besser abnehmen. Gesunder Darm, gesunder Mensch! Das ist auch für alle wichtig, die nicht abnehmen möchten, sondern einfach ihrer Gesundheit etwas Gutes tun wollen. Man sollte nicht vergessen, dass unser Darm in hohem Maße mit für unser Immunsystem sorgt!

4. Kann den Blutzucker senken
Die wenigsten wissen, dass Apfelessig auch die Insulin Produktion steigert. Das bedeutet, jegliche Zucker, die mit den Mahlzeiten eingenommen werden, werden besser verdaut. Auch wenn man sehr schwere Mahlzeiten zu sich genommen hat, ist das von Vorteil. Man denkt ja immer, Zucker ist nur in Süßem, aber das stimmt ja nicht. Alle Kohlenhydrate, die wir zu uns nehmen, werden in Zucker umgewandelt. Dieses muss verarbeitet werden. Und hier kann Apfelessig sehr hilfreich sein! „Apfelessig kann eine Insulinresistenz – ein Symptom von Prä-Diabetes – verhindern“, sagt Gesundheitsexpertin Amy Leigh Mercree. Das bedeutet aber nicht, dass Leute, die Insulin zu sich nehmen müssen, wegen einer bereits bestehenden Diabetes, Apfelessig als Ersatz verwenden dürfen. Aber man kann den Arzt mal darauf ansprechen!
5. Kann die Gesundheit deines Herzens verbessern
Triglyceride sind eine chemische Verbindung, die fetthaltige Plaque-Ablagerungen in den Blutgefäßen verursachen und so den Blutfluss blockieren können. Die möglichen Folgen sind bekannt. Von Thrombosen bis zum Schlaganfall und Herzinfarkt. Ablagerungen in unseren Venen sind einfach nicht gesund. Das ist klar.

Trinkst du regelmäßig Apfelessig? Dann kann dies die Triglyceride in deinem Blut senken. Außerdem können die Ballaststoffe im Apfelessig das „schlechte Cholesterin“ neutralisieren und so für besseren Blutfluss sorgen.
6. Dein Körper kann mehr Nährstoffe aufnehmen
Da sich Apfelessig gut auf die Darmgesundheit auswirken kann, wird so auch dafür gesorgt, dass Nährstoffe besser absorbiert werden. Wenn der Darm nicht gesund ist, wird das meiste an Nährstoffen einfach ausgeschieden. In Studien an Tieren hat sich gezeigt, dass unter regelmäßigem Apfelessig Konsum mehr Kalzium und Eisen aus der Nahrung aufgenommen werden kann. Alles wichtige Mineralien, die unsere Gesundheit unterstützen können.

7. Schadet dem Zahnschmelz
Einen Warnhinweis müssen wir dennoch geben; Weil Apfelessig sehr säurehaltig ist, kann er den Zahnschmelz angreifen. Also die Schutzschicht unserer Zähne. Aber keine Sorge, es gibt einen Tipp, wie man das verhindern kann. Apfelessig nicht nach dem Zähneputzen direkt konsumieren und nach dem Konsum gleich mit Wasser nachspülen. Die Vorteile des Apfelessigs überwiegen aber, daher nicht wegen der Zähne darauf verzichten. Verdünnt ist er sowieso kaum schädlich. Hier ist die Mischung 1:10, also Apfelessig mit Wasser, perfekt. Man kann die Mischung auch mit einem Strohhalm trinken, so ist ein Kontakt zu den Zähnen auch weniger gegeben.