9 tägliche Gewohnheiten, die Deiner Gesundheit schaden können

Sina am 12. May 2021
Wir erinnern uns wohl alle an die gut gemeinten Ratschläge unserer Mütter: Kau nicht an den Nägeln, zieh dich warm an, iss nicht so viel vor dem Schlafengehen und viele weitere mehr. Diese Ratschläge haben durchaus ihre Berechtigung und wir hören lange auf sie. Aber wenn wir erwachsen werden, vergessen wir viele davon und gewöhnen uns Dinge an, die gar nicht so gesund sein können auf Dauer. Unsere Mütter und auch Väter hatten schon recht mit ihren Ermahnungen. Natürlich nicht mit allem, aber bei vielen Sachen schon.

Wie so oft sind es die kleinen Angewohnheiten, die uns tatsächlich mit der Zeit schaden können. Viele davon machst du auch, ohne zu wissen, dass sie dir auf Dauer gefährlich werden können. Welche das sind, verraten wir dir auf den folgenden Seiten. Du wirst dich wundern, denn die meisten Dinge wirst auch du fast täglich machen. Wir waren auch verwundert und sind froh, dass wir es jetzt besser wissen.
1. Kann man zu viel Wasser trinken?
Lange Jahre hieß es, trink genug Wasser, trink sogar mehr, als du denkst. Selbst wenn du keinen Durst hast, trinke. Aber dass stimmt gar nicht. Natürlich braucht man eine gute Menge an Wasser, um gesund und fit zu bleiben. Aber mehr als 2 Liter sollten es nicht sein! Im Sommer, okay, da schwitzt man mehr, da darf es auch mal mehr sein. Aber es gibt ein zu viel an Wasser. Ja. Das wissen wir erst seit kurzer Zeit.

Wer nämlich zu viel trinkt, riskiert, lebensnotwendige Stoffe aus dem Körper zu schwemmen. Die Folge: Krämpfe und ein Mangel an wichtigen Nährstoffen. Vergiss also den Rat, dass man auch trinken soll, wenn man keinen Durst hat. Im jungen Alter reicht es völlig aus, wenn du dann trinkst, wenn du auch Durst hast. Für Ältere gilt das nicht. Diese müssen schon darauf achten, ihre 1,5 Liter bis 2 zu trinken. Aber junge Menschen können noch ganz alleine auf ihren Durst hören. Sonst nichts.
2. Bei der Arbeit essen
Es ist in den wenigsten Firmen gerne gesehen, wenn die Angestellten am Arbeitsplatz essen. Erstens ist es oft unangenehm, weil das Essen riecht und zweitens ist ein kauender Kollege nicht unbedingt der netteste Anblick. Aber es hat noch einen Grund, warum man nicht am Arbeitsplatz essen sollte. Der Grund ist der, dass man davon nichts mitbekommt. Also vom Essen. Schon mal von „Face your Food“ gehört? Genau. Konzentriere dich aufs Essen und sonst auf gar nichts.

Erstens landen von deinem Essen Rückstände auf dem Schreibtisch, auf dem PC, in der Tastatur. Zweitens ist es nicht gut, zwischen „Tür und Angel“ zu essen, weil du dich dann nicht optimal ernähst. Man sollte sich immer auf das Essen konzentrieren und nicht nebenbei irgendwas anders machen. Kleine Snacks sind natürlich okay, aber bitte keine ganzen Mahlzeiten.
3. Die Beine kreuzen
Früher galt es vor allem bei Frauen als wichtig, dass sie ihre Beine übereinander schlagen. Es galt als fein, sah gut aus und sorgte für einen angenehmen Anblick. Auch Männer machen das, nur lässiger. Dass diese Gewohnheit aber wirklich ungesund ist, wissen wir auch nicht erst seit kurzem, sondern schon länger, aber noch immer sitzen Menschen mit übereinander geschlagenen Beinen da. Schluss damit. Denn diese Haltung ist wirklich maximal schädlich.

Erstens werden die Venen gedrückt. Das ist zwar laut einer Ärztin nicht so schädlich, aber die Haltung an sich ist es. Bei dieser Sitzposition kippt das Becken, was auf Dauer natürlich schlecht ist für die Wirbelsäule und die umliegende Muskulatur. Also alleine deinem Rücken zuliebe, sitze lieber mit nebeneinander stehenden Beinen da. Das ist die beste Haltung. Im wahrsten Sinne. Schauen wir mal auf weitere schlechte Angewohnheiten.
4. Popcorn aus der Mikrowelle
Wir alle lieben Popcorn zu Filmen. Gerade in den letzten Monaten konnten wir ja nicht ins Kino, also mussten die Filmabende daheim stattfinden. Und dementsprechend braucht es zumindest halbwegs das Kino Flair, dazu gehört eben auch das Popcorn. Und das macht man wo? Genau, in der Mikrowelle. Also genau dort, wo man es gar nicht machen sollte. Wirklich nicht. Der Grund ist einfach. Es ist ungesund!

Der herrliche Geruch, den wir am Popcorn so lieben, ist sehr schlecht für die Gesundheit. Beim Erhitzen entsteht Diacetyl, der die Lungen schädigen kann. Besser ist es wirklich, dass Popcorn erst mal abkühlen zu lassen. Oder es klassisch im Topf zu machen und dort abkühlen zu lassen. Also wenn du es schon in der Mikrowelle machen willst, dann atme die Dämpfe bitte nicht ein und lasse es erst mal gut auskühlen. Dann ist die Schädlichkeit zumindest geringer.
5. Offene Schuhe in der City
Davon mal abgesehen, dass das Geräusch, welches durch Flipflops entsteht nun wirklich nicht das Schönste ist, sollte man in Städten wirklich nur geschlossene Schuhe tragen. Natürlich ist es nicht einfach, wenn es draußen 30 Grad hat und man seinen Füßen Frischluft gönnen möchte, aber man sollte nicht vergessen, dass gerade in Innenstädten nun wirklich nicht die besten hygienischen Umstände herrschen.

Gerade in der Stadt sind die Füße sonst einer Menge von Keimen und Bakterien ausgeliefert und selbst kleinste Wunden können sich so leicht entzünden. Daher verzichte zumindest in der Stadt, also da, wo viele Fahrzeuge unterwegs sind und die Straßen schmutzig, auf deine Sandalen und Flipflops und trage lieber geschlossene Schuhe. Deine Gesundheit wird es dir danken.
6. Seitenschläfer? Nicht gut.
Wusstest du, dass die Rückenlage tatsächlich die gesündeste ist für das Schlafen? Der Grund ist einfach. Wenn du auf dem Bauch oder auf der Seite liegst, belastest du deine Organe sehr stark. Vor allem wer auf der rechten Seite schläft, sollte sich vielleicht lieber angewöhnen, auf dem Rücken zu schlafen. Denn gerade die Rechts-Seitenlage ist für das Herz eine sehr starke Belastung.

Auch die Atmung wird behindert, wenn du gerne auf dem Bauch schläfst. Es ist wirklich besser, sich anzugewöhnen, auf dem Rücken zu schlafen. Du wirst schnell merken, dass du morgens viel erholter aufwachst und auch fitter den Tag über bist. Es ist sicher nicht einfach, vor allem für die, die eigentlich nur auf der Seite einschlafen können. Aber versuche es doch mal. Oder zumindest nur eine leichte Seitenlage einnehmen, das geht auch.
7. Fettfrei ist nicht immer gut!
Inzwischen sind die Regale im Supermarkt voll mit Diät Produkten, Sport Produkten und Protein Drinks und Joghurts. Auch die Null-Fett Waren werden immer beliebter. Aber eines solltest du hier wissen. Was auf der einen Seite fehlt, ist auf der anderen Seite zu viel vorhanden. Es hat schon einen Grund, warum die Sachen von Natur aus so sind, wie sie nun mal sind. Und „Null Fett“ ist nicht gesund!

Denn die Mischung macht es aus. Alles, was künstlich behandelt wurde, verliert zugleich auch wichtigste Nährstoffe. Es wird beispielsweise der Milch Fett entzogen, der Konsistenz Verlust wird aber auf der anderen Seite dann durch Milchpulver wieder ausgeglichen. Also künstlich. Das ergibt keinen Sinn! Ernähre dich lieber ausgewogen und verzichte auf künstliche Mixturen. Natur belassen ist immer noch das Beste.
8. Tauben füttern
In vielen Städten ist es bereits verboten, die Tauben zu füttern und das hat auch einen guten Grund. Natürlich sind alle Lebewesen schützenswert und man sollte sie auch nicht jagen. Das gilt auch für Tauben. Aber der Grund, dass man sie nicht füttern sollte, liegt einfach in der Tatsache, dass Tauben sich unglaublich stark vermehren, sie werden nicht umsonst als die „Ratten der Lüfte“ bezeichnet. Sie tragen viele Krankheitserreger mit sich und verbreiten sie überall.

Also um deiner Umwelt etwas Gutes zu tun, verzichte bitte darauf, Tauben zu füttern. Sie müssen sich nicht noch mehr vermehren. Auch tust du deiner Gesundheit nichts Gutes, wenn du von Tauben umzingelt bist und sie viele Arten von Erregern in deine Atemluft abgeben. Es gibt tatsächlich eine Krankheit, die als „Vogel-Halter-Lunge“ bekannt ist. Die Erreger, die Vögel absondern, können die Lungen stark schädigen.
9. Sonnenbrillen ohne UV Schutz
Viele vergessen, dass die Sonnenbrille nicht nur ein hübsches Accessoire ist, sondern eigentlich einzig den Zweck haben, die Augen vor der gefährlichen UV Strahlung zu schützen. Gerade bei günstigen Modellen ist oftmals gar kein UV Schutz vorhanden oder einfach zu wenig! Daher deinen Augen zuliebe: Bitte kaufe keine billigen Sonnenbrillen, sondern achte wenigstens darauf, dass sie einen sehr guten Schutz vor der gefährlichen Sonnenstrahlung bietet.

Also lieber zum Optiker und dort ein paar Euro mehr ausgeben, als später mit Augenschäden herum plagen. Für alle genannten Angewohnheiten gilt, bis auf die mit der Sonnenbrille: Einmal ist okay. Trink ruhig mal fettfreie Milch. Schlafe auf dem Bauch. Mach dir Popcorn in der Mikrowelle. Aber versuche bitte, diese schädlichen Angewohnheiten auf das Minimum zu reduzieren, damit du ein langes und vor allem gesundes Leben führen kannst. Und gebe diese Tipps ruhig auch an deine Freunde und Verwandte weiter.