ABNEHMEN: 5 Dinge, die du morgens tun solltest

Tim am 17. September 2020
Viele möchten Gewicht verlieren. Die einen mehr, die anderen weniger. Egal wie viel es werden soll, alle können 5 Dinge am Morgen tun, die dafür sorgen können, dass die Pfunde schneller purzeln. Abnehmen also leicht gemacht:

Abnehmen – 5 Dinge, die du morgens tun kannst, um nebenbei Gewicht zu verlieren und schneller abzunehmen
Es ist natürlich klar, dass Sport, eine gesunde Ernährung und ein deutliches Kaloriendefizit für eine gute Gewichtsabnahme sorgen. Man sollte also mehr Kalorien verbrennen, als man zu sich nimmt. Dennoch gibt es einige Tricks, wie man das Abnehmen beschleunigen kann. Und zwar bereits am Morgen. Diese Verhaltensweisen werden sich schnell in deinen Alltag einbauen lassen und so dafür sorgen, dass die Gewichtsabnahme voran geht und vor allem dauerhaft erfolgreich sein kann.
#1 Frühstück nicht vergessen
„Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler“ Diesen Spruch kennt wohl jeder und die meisten denken sich nichts dabei. Aber er ist richtig! Wer gut frühstückt, wird den Versuchungen des Tages leichter widerstehen können und so am gesamten Tag weniger Kalorien zu sich nehmen.

Wer ausgiebig frühstückt, kann Mittag etwas weniger essen und Abends dann noch eine leichte Mahlzeit, ohne sich den ganzen Tag hungrig fühlen zu müssen. Ein gutes Frühstück macht einfach satt und beugt so den Heißhungerattacken, die spätestens zu Mittag auftreten würden, perfekt vor. Auch merkt sich das Gehirn mit der Zeit, dass Abends kein Bedarf an viel Essen mehr besteht, da ja Morgens schon wieder die nächste Mahlzeit wartet.
#2 Mache morgens dein Bett
Mache morgens immer dein Bett. Wir alle wurden dazu ermahnt, als wir Kinder waren. Später, wenn wir eigene Wohnungen haben, haben wir meistens keine Lust mehr dazu. Also viele von uns. Dabei ist das Bett machen so wichtig! Warum? Selbst Erfolgscoaches schwören darauf. Das hat etwas mit Disziplin zu tun und sorgt so nicht nur für Erfolg im Beruf, sondern auch beim abnehmen. Ja, richtig gelesen.

Die Japaner sagen; „Wer Ordnung hält, reinigt die Seele“. Und das beginnt eben beim Bett machen. Man geht davon aus, dass das Bett machen die Willensstärke manifestiert und sich so auf die Willensstärke in allen Bereichen des Lebens auswirkt. Somit natürlich auch auf die Essgewohnheiten. Wer einen starken Willen hat, widersteht allen Versuchungen einfach leichter. Klingt logisch, sollte man mal ausprobieren. Schaden kann das auf keinen Fall.
#3 Steige regelmäßig auf die Waage
Die Waage ist für viele ein Horror Ding. Vielleicht gehörst auch du zu denjenigen, die den Gang auf die Waage seit Jahren scheuen. Die Angst, dass das Gewicht höher ist, als man wahrhaben möchte, hält viele davon ab, auf die Waage zu steigen. Allerdings ist das kein Horror Ding, sondern ein hilfreiches Tool, um das Gewicht zu kontrollieren. Wer sein Gewicht kontrolliert, hat die Macht darüber. Wer es nicht kontrolliert, hat auch keine Macht. Auch klar oder?

Die beste Zeit für den Gang auf die Waage ist übrigens morgens. Jetzt ist das Gewicht am niedrigsten und du brauchst nicht lange rechnen, was deine Kleidung wiegt oder wie viel an Gewicht du den Tag über zu dir genommen hast. Also morgens, munter ab auf die Waage und so die Kontrolle über dein Gewicht zurück gewinnen.
#4 Lasse Tageslicht in das Zimmer
Deine zukünftige Morgenroutine, sofern du diese noch nicht pflegst sollte ab sofort sein: Aufstehen, Bett machen, Fenster auf, Licht ins Zimmer. Stell dich ans Fenster, egal wie kalt es ist und genieße zuerst mal für mindestens eine halbe Minute die frische Morgenluft.

Die Luft macht dich wach, das Tageslicht weckt deine Hormone, die fürs munter werden nötig sind und bringen deinen Kreislauf in Schwung. So startet der Stoffwechsel gleich auf guten Touren und hilft dir so natürlich auch beim abnehmen. Starte damit gleich morgen. Du wirst sehen, dass auch deine Laune am morgen erheblich besser sein wird.
#5 Esse abends Protein
Beim Abendessen sollte man auf gute Proteine achten. Der Vorteil an Proteinen liegt auf der Hand: Erstens machen sie gut satt und bringen den Stoffwechsel für die nächtliche Verdauung auf Hochtouren. Zweitens sorgen sie dafür, dass der Blutzuckerspiegel nicht wie bei anderen Lebensmitteln in die Höhe schnellt. Das hilft dabei, dass während des Schlafens mehr verdaut wird und weniger ansetzt.

Proteine sorgen außerdem für einen guten Muskelaufbau. Vor allem Männer sollten als statt fettem Essen am Abend lieber auf proteinreiche Lebensmittel umsteigen. Proteine sorgen auch für eine Ausschüttung von Wachstumshormonen, die wiederum helfen, Fettzellen zu vernichten. Also weg mit fetthaltigen Lebensmitteln, lieber gute Proteine zu sich nehmen. Das gilt natürlich auch für Frauen. Proteine stecken übrigens in vielen Lebensmitteln. Hier braucht es keine teuren Shakes. Einfach mal danach suchen, wie viel gute Proteine in Lebensmitteln stecken. Ihr werdet staunen, wie reichhaltig euer Abendessen zukünftig sein kann, ohne das ihr davon dick werdet.