Diese genialen Car Hacks können dein Leben retten!

Tom am 12. May 2021
Du kennst dein Auto und weißt, wie es funktioniert. Wenn du dich hineinsetzt, weißt du genau, wo der Wischerhebel ist, wo die Klimaanlage ist und alle wichtigen Funktionen allgemein. Du weißt vielleicht sogar, wie du bei einem platten Reifen reagierst und wie du ihn wechseln kannst. Allerdings gibt es auch einige Hacks, die nicht in deinem Bedienbuch stehen und die sogar lebensrettend werden können. Egal ob es ein kaputter Keilriemen ist oder was du bei Pannen machen kannst, wir wissen die Lösungen. Einiges davon kann dir mal sehr nützlich werden!

Einiges davon wusstest du vielleicht schon, aber einige ganz sicher noch nicht. Und wer weiß, wann man mal mit seinem Wagen in eine missliche Lage kommt und froh ist, dass man diese Tipps kennt, die wir dir hier nennen werden. Und du kannst sie auch all deinen Freunden und der Familie weitergeben, damit sie wissen, wie sie sich im Notfall oder bei Pannen ganz einfach selbst helfen können. Los geht’s.
Repariere eine Delle mit einem Pümpel und heißem Wasser
Es ist uns doch allen schon passiert. Kurz mal nicht aufgepasst beim ausparken oder im Parkhaus und schon hat das Auto eine lästige Delle. Vor allem bei alten Fahrzeugen, die noch kein Warnsystem haben, verschätzt man sich oft. Vor allem im Heckbereich kann es schnell passieren, dass man denkt, man hat noch einige Meter. Aber nein, es macht „bum“ und man hat eine unschöne Delle. Natürlich können starke Dellen nur vom Fachmann gerichtet werden. Aber die kleineren, da gibt es eine ganz einfache Abhilfe.

Nehme einfach eine Kanne mit sehr heißem Wasser, gieße es über die defekte Stelle und dann kommt der gute alte Pömpel zum Einsatz. Setze ihn an der Delle an und ziehe mal kräftig daran. Zur Not den Vorgang einige Male wiederholen. Wenn die Delle nicht zu arg ist, wirst du sehen, wie das Blech ganz freiwillig wieder herauskommt. Zumindest sollte sie jetzt nicht mehr zu stark auffallen. Diesen Trick natürlich nicht anwenden, wenn du Vollkasko versichert bist. Dann kannst du es ganz normal reparieren lassen. Aber bei alten Autos ist das schon sehr hilfreich.
Scheinwerfer mit Zahnpasta reinigen
Scheinwerfer werden nun mal mit der Zeit stark dreckig. Selbst wenn du in der Waschstraße warst, kann es sein, dass sie noch immer einen milchigen Film haben, der dir die Sicht im Dunkeln natürlich erschweren kann. Aber hier gibt es ein sehr gutes altes Hausmittel, dass dafür sorgt, dass deine Scheinwerfer wieder klar und sauber sind. Diesen Hack finden wir echt super!

Nehme einfach eine Mischung aus Zahnpasta und Melkfett. Rühre eine Paste daraus zusammen und trage es gleichmäßig auf die Scheinwerfer auf. Ein bisschen einwirken lassen, dann mit einem Tuch abreiben und mit klarem Wasser hinterher putzen. Die Scheinwerfer werden wieder schön sauber sein. Das wirkt eine ganze Weile. Nur wenn das gar nicht mehr hilft, solltest du mal die Abdeckungen austauschen lassen. Aber bis dahin ist das ein echt guter Tipp.
Verwende einen Heftklammerentferner, um den Schlüsselring zu öffnen
Was haben wir uns alle schon die Fingernägel zerstört, beim Versuch, einen Schlüssel vom Ring zu bekommen oder? Man fummelt und fitzelt herum, aber der Ring bewegt sich keinen Millimeter. Hier kommt ein kleiner aber feiner Helfer aus deinem Büro zum Einsatz. Der gute alte Klammeraffe. Diesen kann man hier perfekt als Hebel verwenden, um den Ring, ganz einfach aufzustemmen.

Ziehe dazu einfach die Enden des Klammeraffen auseinander und verhake diesen in den Ring. So kannst du den Schlüssel ganz einfach entnehmen. Das gilt natürlich nicht nur für den Autoschlüssel, sondern für alle Schlüssel des täglichen Bedarfs. Schluss mit zerfetzten Fingernägeln. Der kleine Klammeraffe ist hier echt ein nützliches Werkzeug!
.
Vorrat im Kofferraum
Wir haben uns ja immer alle über unsere Väter amüsiert, die echt alles für den Notfall im Auto hatten. Nie ist etwas passiert, aber diese Kiste mit Notfallzeugs hat viel Platz verbraucht im Kofferraum. Aber wisst ihr was, so dumm ist das gar nicht und jeder tut gut daran, sich auch so eine Notfallkiste in den Kofferraum zu stellen. Darin sollte sein: Eine Taschenlampe. Öl zum Nachfüllen. Ein Trichter. Eine Decke, ein Lappen und eine Flasche Wasser.

Das sind einfach die Dinge, die immer wieder unterwegs nötig werden. Eine Decke, sollte man im Winter irgendwo auf der Strecke liegen bleiben. Eine Taschenlampe, um in den Motorraum sehen zu können, wenn es schon finster ist. Das Öl, wenn es zu wenig ist unterwegs. Eine Flasche Wasser für den Kühler, oder auch, wenn man im Sommer liegenbleibt und nichts zu trinken dabei hat. Das ist einfach die Grundausstattung, die jedes Auto haben sollte.
Verhindert das Anstoßen in der Garage
Natürlich sollte man immer aufpassen, wenn man aus dem Auto steigt. Aber es gibt einen Ort, an dem fast jeder die Tür ständig aufschlägt. Die Garage. Keine Ahnung, warum das so ist. Aber das hier unschöne Dellen in den Türen entstehen, lässt sich ganz einfach vermeiden. Die einfachste Methode ist natürlich, genügend Platz zu lassen. Aber oft sind Garagen eng, so dass das gar nicht so einfach ist. Aber es gibt noch eine Methode, die super einfach ist.

Hast du alte Poolnudeln? Dann befestige diese an der Wand, auf der Höhe der Tür. So kann nichts passieren, wenn mal wieder die Tür an die Wand klatscht. So einfach kann man Schäden verhindern. Du kannst auch Luftpolsterfolie oder ähnliches nehmen. Einfach Dämmzeug, was dafür sorgt, dass die Wand Wand bleibt und nicht dem Auto unschöne Dellchen verpasst. Simpel oder? Besonders für Fahranfänger toll.
Verwende einen Müslibehälter als Mülleimer
Ohne es zu wollen, sammelt sich doch immer irgendeine Art an Müll an. Wir nehmen uns immer vor, diesen doch gleich mit rauszunehmen, sobald wir das Auto verlassen. Aber sind wir ehrlich, oft gelingt uns das nicht und mit der Zeit haben wir ein Sammelsurium an Müll im Auto. Tüten, Fläschchen, alte Bonbonpapiere. Kaugummi Papiere inklusive Inhalt usw. Aber das lässt sich ganz einfach vermeiden. Natürlich braucht man dafür keinen großen Mülleimer im Auto. Es gibt eine ganz praktische Lösung dafür.

Du hast sicher so Behälter, in denen du normalerweise Müsli oder Nudeln aufbewahrst. Diesen kleidest du mit einer kleinen Abfalltüte aus und stellst ihn in die Mitte des Autos. So kann jeder seinen Müll dort reinpacken und nach einer Woche kannst du ihn dann entleeren. Das ist die einfachste und sauberste Lösung und dein Auto sieht immer sauber aus. Simpel oder? Und super einfach umsetzbar.
Verwende eine getönte Plastikfolie, um die Blendung zu reduzieren
Vor allem im Frühjahr, aber noch schlimmer im Herbst ist es, wenn du Auto fährst, die Sonnenbrille vergessen hast und die Sonne aber schon tief steht. Wenn es dann noch geregnet hat, ist die Blendung sicher. Hier hilft ein ganz einfacher Trick, der nicht teuer ist und sich super leicht umsetzen lässt. Getönte Folie, simple getönte Plastikfolie!

Diese brauchst du gar nicht für die Ewigkeit anbringen, sondern du verwendest eine, die statisch ist. Befestigst sie dann an dem Teil der Scheibe, der am meisten für Blendung sorgt und schon kannst du sicher und trotz tiefstehender Sonne fahren. Natürlich ist es aber immer besser, eine Sonnenbrille im Auto zu haben. Aber zur Not ist das eine gute und auch sichere Idee.
Parke dein Auto nach Osten, um den Frost zu verringern
Das ist mit die beste Idee, die wir finden konnte. Dieser Trick klingt zwar ein bisschen nach magischem Hexenwerk, aber hat eine völlig logische Begründung. Parke dein Auto immer Richtung Osten, so dass du weniger kratzen musst, sollte dein Auto über Nacht vereist werden oder stark mit Schnee zugedeckt sein. Warum nach Osten? Erinnere dich, wo die Sonne aufgeht!

Das nützt dir natürlich nur etwas, solltest du lange nach Sonnenaufgang losfahren müssen. Ansonsten decke dein Auto einfach mit Schutzplanen ab oder besser noch, parke unter Schutz. Aber wenn das nicht möglich ist, kann einem eben die Sonne echt gute Dienste leisten. Denn sie ist zwar nicht heiß genug zum auftauen, aber auch ihre Winterstrahlen sorgen für schnelles Schmelzen von Eis und Schnee.
Halte deine Schlüssel an deinen Kopf, um die Reichweite zu vergrößern
Auch das klingt ein wenig wie Hexenwerk, ist es aber nicht. Wenn dein Schlüssel langsam an Kraft verliert, also die Batterie zu schwächeln beginnt, dann halte diesen sehr nahe an deinen Kopf und er wird wieder funktionieren. Halte den Schlüssel dazu unter dein Kinn und drücke die Knöpfe, die vorher versagt haben, erneut. Die Begründung klingt komisch, ergibt aber Sinn.

Die offizielle Begründung ist die Flüssigkeit in unserem Körper, die für das Aufladen sorgt. Aber wir selbst denken, dass es die eigene Elektrizität ist. Wir bestehen nun mal aus Strom. Nein? Doch. Sonst könnte ja kein Defibrillator helfen oder? Denn das ist Strom. Und der Strom tötet auch deshalb nur, weil wir selbst aus Strom sind und eine „Überladung“ erhalten, wenn wir einer Leitung zu nahe kommen. Also warum sollte unser körpereigener Strom nicht mal kurzfristig Batterien aufladen? Eben.
Chaotisches Kind auf einer langen Autofahrt? Magna-Doodle kann helfen
Autofahrten mit Kindern sind zwar lustig, aber auch wirklich anstrengend. Ihnen wird schnell langweilig, sie wollen beschäftigt werden. Auch haben sie ständig Hunger oder Durst und so kann es passieren, dass man schnell den halben Haushalt im Auto mit spazieren fährt. Was weder ordentlich noch hygienisch ist. Hier gibt es eine ganz einfache Abhilfe.

So ein Tablett Tisch im Auto ist auf jeden Fall für alle Fälle super nützlich. Das Kind kann in Ruhe essen, trinken, ohne alles zu verstreuen und es lassen sich auch Spielzeuge und Malutensilien perfekt hier verstauen. Einfache Lösung, die alle zufrieden stellt .Die Eltern sind nicht über das Chaos genervt und das Kind hat alles, was es braucht, griffbereit bei sich liegen. Simpel oder? Also gleich besorgen, wenn ihr kleine Kinder habt.
Verwende Cola, um die Räder zu reinigen
Du hast sicher schon oft gehört, dass Cola zum reinigen ideal ist. Aber das man es auch für die Felgen nehmen kann, vielleicht noch nicht! Mixe dir einfach einen Eimer mit Wasser, Cola und Spülmittel und du wirst sehen, wie leicht du mit dieser Mischung ganz einfach jeglichen Dreck von deinen schönen Felgen entfernen kannst. Viele kommen gar nicht auf diese Idee, weil wie soll das „süße Zeug“ denn Schmutz entfernen? Das bleibt ein Rätsel, aber es hilft!

Versuche es einfach mal. Und auf die hartnäckigsten Flecken kannst du auch Cola direkt aufbringen. Es geht ganz einfach ab! Dann noch mit Spülmittel und Wasser hinterher wischen und oh Zauber, die Räder und ihre Felgen glänzen wieder wie neu. Dieser Tipp eignet sich für alle, denen glänzende Felgen an ihrem Wagen mit das Wichtigste ist. Es reicht übrigens eine günstige Cola. Du brauchst nicht die teuerste dafür verwenden.
Im Notfall können Strumpfhosen als Keilriemen dienen
Ja dieser Tipp hat uns tatsächlich schon mal selbst geholfen. Wir waren auf der Stadtautobahn unterwegs, standen im Stau und plötzlich gab es ein komisches Geräusch und nichts ging mehr. Keilriemen gerissen. Wir haben dann das Auto auf den Standstreifen geschoben und zum Glück hatte eine Mitfahrerin eine Strumpfhose an. Diese haben wir genommen, um den Keilriemen notdürftig zu ersetzen, damit die Fahrt weitergehen konnte.

Schau dir hierzu ein Video auf Youtube oder ähnlichen Kanälen an, damit du weißt, wie du den Keilriemen im Notfall ersetzen kannst. Das ist keine Dauerlösung! Aber es reicht, um zur nächsten Werkstatt zu gelangen, ohne dass der Motor Schaden nimmt. Eine Strumpfhose ist hier wirklich der beste Ersatz im Notfall. Also sollte man ruhig ein altes Exemplar davon mit in der Notfallkiste im Kofferraum haben. Sie braucht ja auch nicht viel Platz.
Nagellack kann kleine Kratzer reparieren
Besonders bei alten Autos lohnt es oft nicht mehr, eine große Reparatur durchzuführen oder für neuen Lack zu sorgen. Aber wenn man Macken im Lack hat, sollte man diese trotzdem notdürftig reparieren, damit kein Rost entsteht. Der Trick mit dem Nagellack ließ sich früher nur bei roten Autos durchführen. Aber zum Glück gibt es inzwischen ja fast Nagellack in allen Farben! Und das kommt uns hier zugute.

Wenn du also kleinere Lackschäden hast, dann besorge dir Nagellack in der Farbe deines Autos und pinsle so notdürftig die schlimmsten Stellen aus. Bei neuen Wägen ist das natürlich keine gute Idee, erst recht nicht, wenn das Auto Vollkasko versichert ist. Dann sollte man das schon professionell richten lassen. Aber bei alten Wägen ist das eine ideale Möglichkeit, um die schlimmsten Stellen zu kaschieren.
Verwende Händedesinfektionsmittel, um die Schlüssellöcher zu enteisen
Es gibt nichts Ärgerliches, als wenn man im Winter vor vereisten Autoschlössern steht. Oft hat man das kleine Ding, den Türschlossenteiser nicht im Auto oder man hat einfach gar keinen. Aber durch die jetzige Zeit haben wir fast alle ständig etwas anderes dabei. Und zwar das Hände Desinfektionsmittel! Und genau dieses hilft jetzt, wenn die Autoschlösser zugefroren sind. Ein kleiner Helfer, der total vielseitig ist.

Allerdings sollte das Mittel Alkohol enthalten, sonst funktioniert das nicht. Also besorge ein kleines Fläschchen Desinfektionsmittel, dass du in der Handtasche dabei haben kannst. Dann einfach auf den Schlüssel auftragen, ab damit ins Schloss und die Tür wird ganz einfach aufgehen. Das Leben kann so einfach sein, wenn man weiß, wie man sich helfen kann, wenn Not am Mann oder an der Frau ist. Schauen wir uns mal den nächsten Trick an.
Lass den Gurt im Sommer angeschnallt
Es nutzt die beste Klimaanlage nichts, wenn man frisch ins Auto steigt und losfahren möchte. Das Auto stand in der Sonne, alles ist aufgeheizt und wir alle haben uns schon sicher mehr als einmal die Hände am Gurt verbrannt. Also am Metallteil davon. Diese lästige Sache kann man ganz einfach verhindern, indem man den Gurt nicht einfach hängen lässt.

Wenn du das Auto verlässt, stecke einfach den Gurt in seinen vorgesehenen Platz. Denn wo keine Sonne hinkommt, kann sie auch nichts aufheizen! Schlicht, aber einfach. Und das kann man mit allen Gurten im Auto so machen. Es braucht sich ja keiner verbrennen oder? Also ringsum, alle Gurte einstecken und schon war es das mit verbrannten Fingern im Sommer.
Schuhregal = Backseat Organizer
Diese Dinger haben wir fast alle in unserem Zuhause, besonders im Kinderzimmer oder? Aber man kann sie ja auch im Auto verwenden! Besonders an den Rücksitzen sind sie perfekt aufgehoben. Hier kann echt alles rein. Die Spielsachen. Die Kuscheltiere. Das Wasser. Trinkbecher. Ladegeräte. Snacks. So simpel kann man für Ordnung sorgen und muss vor allem nicht rumwühlen, was ja auch gefährlich ist!

Denn es wird immer wieder vergessen, dass der Gurt nicht hält im Notfall, nur weil jemand vornüber gebeugt ist. Also lieber alles ordentlich aufbewahren. So reicht ein kurzer Moment, sich nach vorne zu beugen, um alles griffbereit zu haben, was man gerade braucht oder denkt, es zu brauchen. So einfach kann man für Ordnung und gleichzeitig für Sicherheit sorgen.
Verwende klaren Nagellack für kleinere Steinschläge
Und wieder kommt der Nagellack zum Einsatz. Dieses Mal aber wirklich nur kurzfristig. Wenn du unterwegs bist und einen kleineren Steinschlag erlebt hast, ist es gut, ein bisschen klaren Nagellack dabei zu haben. Also ein Fläschchen davon. Diesen Nagellack einfach rings um den Riss bzw. die Schlagstelle verbreiten, so hält die Scheibe zumindest bis zur nächsten Werkstatt, ohne zu reißen. Aber das ist wirklich nur eine Notlösung!

Denn so ein Riss ist schnell entstanden, es reicht ein kleiner Schlag eines Steines. Und dann sollte die Scheibe aber wirklich schnell ausgetauscht werden. Nur Fachleute wissen, wie das geht. Es geht hier wirklich nur darum, auf einer bereits laufenden Fahrt dafür zu sorgen, einen Riss zu vermeiden. Du kannst dir das mit dem Lack so vorstellen, dass er dafür sorgt, dass der Riss nicht wandern kann. So wie bei Strumpfhosen.
Kein Telefonhalter? Verwende ein Gummiband
Auch das kennen wir, wir fahren an einen Ort, wo wir noch nie waren und brauchen unser Navi. Wenn dieses nicht sowieso schon im Auto angebracht ist, nehmen wir unser Handy. Aber wenn man alleine unterwegs ist, dann liegt das Ding auf dem Beifahrersitz und wir müssen ständig darauf schauen. Das kann gefährlich werden, weil man abgelenkt ist. Jetzt hat man aber keinen Handyhalter im Auto. Ein Gummiband tuts auch!

Schau dir das Bild an. Du kannst das Gummiband ganz einfach an den Lüftungsschlitzen befestigen und dann nur noch das Handy dahin packen. Und schon hast du dein Handy im Blick, kannst den Ausführungen des Navys folgen und bist sicher und nicht abgelenkt bei deiner Fahrt. Wir finden, das ist auch eine gute Dauerlösung. Zumindest, bis man sich so ein Halte Ding besorgen kann.
Kühle dein heißes Auto schnell ab
Im Sommer kann es sehr schnell sehr heiß werden und wenn man keine Klimaanlage hat, dann hat man ewig damit zu tun, das Auto kühl zu bekommen. Aber es gibt einen simplen Trick, wie das schneller geht. Man vergisst einfach viel zu oft die Kräfte der Physik. Denn wenn du die Autotüren nur aufmachst, hilft das zwar auch, dauert aber ewig.

Mach einfach auf der Beifahrerseite das Fenster auf. Ganz auf. Dann gehst du zur Fahrerseite und öffnest diese einige Male ganz schnell. Aufmachen, wedeln, zumachen. Das erzeugt eine Art Wedel Effekt und die abgestandene und heiße Luft geht so ganz schnell aus dem Wagen und du kannst einsteigen und losfahren. Probiere das bei der nächsten Hitze gleich mal aus. Du wirst staunen!
Trocknerblätter sind dein nächster Lufterfrischer
Wir haben sie doch alle längst satt, diese einseitigen Lufterfrischer. Du bekommst sie wirklich nur in langweilig. Sie duften nach Vanille, davon bekommen einige echt Kopfweh, andere riechen nach chemischen Tannenbäumen oder ähnlichen seltsamen Düften, die keine sind. Aber wir haben einen prima Tipp für dich. Trocknertücher! Oder auch Säckchen, die man für Schränke nimmt.

Wähle einen Duft, denn du echt magst und du wirst sehen, dass diese Säckchen dir lange gute Dienste halten. Du kannst sie, genau wie die Lufterfrischer, ganz einfach am Spiegel befestigen. Sie haben Bändchen, die man knoten kann. Klar, sie waren ja auch für den Schrank gedacht. Du wirst sehen, dass ist der beste Ersatz, es riecht besser und vor allem viel länger, als die klassischen Lufterfrischer.
Nanotech Autokratzer Entfernertuch
Wir geben es zu. Das ist weniger ein Hack, als ein echt gutes Produkt, dass dafür sorgen kann, dass kleinere Kratzer, die fast jedes Auto so hat, verschwinden. Diese Nano Tücher sorgen dafür, dass vor allem so Kratzer, die durch den Schlüssel entstehen, ganz einfach kaschiert werden können. Sie sind sogar mehrfach verwendbar.

Die Tücher können bis zu 15 mal verwendet werden. Versuche es aber bitte erst mal an einer Stelle, die nicht gleich auffällt und wenn du siehst, dass es funktioniert, kannst du großflächiger arbeiten. Das ist wirklich ein toller Helfer, um so Mini Kratzer zu entfernen, die aber dennoch die Optik des Wagens stören. Probiere es mal aus! Du kannst damit übrigens auch Flecken entfernen, nicht nur Kratzer.
Wachswürfel Lufterfrischer
Wer keine Trocknertücher oder Schrank Säckchen als Lufterfrischer mag, oder den richtigen Duft nicht gefunden hat, kann übrigens auch Duft Wachswürfel oder sogar Kerzen verwenden! Diese natürlich nicht offen aufstellen. Das ist mir selbst mal passiert, dass ich so eine „Party Lite“ Kerze super fand, diese im Auto lagerte und ihr könnt es euch vorstellen, es kam der Sommer und mein Dufttraum schmolz dahin. Das wieder zu entfernen war schwer. Es geht einfacher.

Nehme einfach ein altes Marmeladeglas, stochere in den Deckel einige Löcher, gebe die Kerze oder das Duftwachs dort hinein und stelle es in die Mittelkonsole. So duftet dein Auto genau nach dem, was du gerne hast. Wenn es schmilzt, egal, es kann ja nicht auslaufen. Der Vorteil ist, dass diese Wachswürfel oder sogar die Duftkerzen, die hochwertiger sind, meist ohne schädliche Chemie auskommen.
Cent im Reifen
Man vergisst es wirklich. Einfach mal die Reifentiefe testen, kann Leben retten! Wir werden erst darauf aufmerksam, wenn wir kurz vorm nächsten Tüv stehen. Aber man sollte es öfter prüfen, ob die Reifen überhaupt noch genügend Profil haben. Wir lernen es zwar in der Fahrschule, wenden es danach aber kaum noch an. Schluss damit. Schnapp dir eine Münze und ab zum Auto.

Wenn der Rand komplett einsinkt, ist das Profil noch gut und du kannst weiterfahren. Wenn allerdings nicht mal der Münzenrand versteckt wird, ist es wirklich höchste Eisenbahn, die Reifen auszuwechseln. Das ist keine Geldfrage, sondern eine Sicherheitsfrage. Denn eine regennasse Straße reicht völlig aus, um dein Auto und seine Insassen ins Schlingern zu bekommen. Das ist es nicht wert!
Cup Cake Halter
Der Getränkehalter ist meistens für alles da, nur nicht für Getränke. Dort sammelt sich mit der Zeit alles Mögliche. Von Kleingeld über Brösel ist alles dabei. Ein einfacher Weg, um diesen Platz sauber und dennoch funktionell zu erhalten, sind Cup Cake Silikonförmchen! Einfach einen davon in dem Getränkehalter platzieren und schon hat man einen perfekten Aufbewahrungsort für Kleingeld, Labello und Co.

Erstens bleibt so dieser Platz vor Staub und Brösel Ansammlungen verschont und zweitens kann man sie auch jederzeit mal aus dem Auto nehmen, um sie ganz leicht zu reinigen. Wir haben euch jetzt einige Tipps gezeigt. Die einen sind einfach nur nützlich, die anderen können im Notfall sogar Leben retten. Wir hoffen, euch dienen diese Tipps und ihr könnt den einen oder anderen sogar an eure Freunde weitergeben.