20 Gegenstände, die du nach Ablauf nicht mehr verwenden solltest

Natalie am 05. December 2020
Wir achten wohl alle darauf, Lebensmittel nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr zu verzehren, obwohl sie oft noch gut sind. Was wir aber oft vergessen, sind die Dinge des täglichen Gebrauchs! Von der Lotion über den Einwegrasierer, Zahnpasta, und sogar die Sonnenbrille haben nur eine gewisse Haltbarkeit. Heute erfahrt ihr, welche Dinge man nicht mehr verwenden sollte, wenn sie abgelaufen sind. Bzw. wenn diese kein Ablaufdatum haben, welche Fristen dann gelten.

Einwegrasierer sind nur für drei Rasuren geeignet
Viele verwenden ihre Einwegrasierer öfter. Das ist aber gar nicht gut.. Nach drei Rasuren ist die Gefahr groß, dass sie unschöne Reizungen und Ausschläge auf der Haut hervorrufen. Die Klingen werden stumpf, nicht so gute rosten sogar. Also gilt: 3 mal verwenden und dann entsorgen!
Fast jeder hat noch alte Zahnpasta Tuben rumliegen. Die man mal gekauft hat, weil sie im Angebot waren oder weil man sie selten verwendet. Keiner denkt daran, dass auch diese schlecht werden können. Sie werden zwar nicht schädlich für die Gesundheit, aber ungenießbar. Ihre Inhaltsstoffe beginnen sich mit der Zeit zu trennen. Ein bekannter Zahnarzt sagt, dass die Inhaltsstoffe dann zerfallen. Die unschöne Folge; Wasser trennt sich vom Rest, so sieht das dann auch aus.

Es ist nicht gefährlich wie gesagt, aber Freude hat man damit keine mehr. Also spätestens nach 2 Jahren sollte man Zahnpastatuben entsorgen, die nicht verwendet wurden. Auch wenn sie geschlossen sind? Ja. Denn der Inhalt trennt sich, ob die Tube geöffnet war oder nicht. Man denkt bei manchen Alltagsdingen, sie sind ewig haltbar. Das stimmt aber nicht.
Sind wir mal ehrlich, wie lange verwenden wir unsere Zahnbürsten? Normalerweise sollten sie spätestens nach 3 Monaten gewechselt werden. Viele haben aber noch die Zahnbürste vom letzten Jahr im Glas stehen. Ja stimmt jetzt die Regelung mit den 3 Monaten, oder nicht?

Shahrooz Yazdani, DDS von Yazdani Family Dentistry, sagt: "Das Wechseln der Zahnbürste etwa alle vier Monate ist wichtig, insbesondere wenn Sie in dieser Zeit eine Erkältung hatten, da sich winzige Keime auf den Borsten Ihrer Bürste entwickelt haben." Wir haben sogar gelesen, dass man nach Erkältungen die Bürsten direkt wechseln sollte. Denn Keime sind hartnäckig. Also sollte man sie im Krankheitsfall öfter auswechseln als zu wenig. Ist sonst ein unnötiger Ansteckungsherd. Man verwendet ja auch keine Taschentücher aus der Erkältungszeit weiter.
Bei Gewürzen denken wir auch selten ans Ablaufdatum. Wir haben ganze Regale voll davon und man denkt, die halten ewig. Viele Gewürze sind auch teuer, da denkt man erst recht nicht daran, ab und zu mal aufs Ablaufdatum zu sehen. Auch klar, manches verwendet man oft, manches selten. Das steht dann da und die Jahre vergehen.

Jocelyn Nadua, RPN, Pflegekoordinatorin bei C-Care Health Services, sagte über Gewürze: „Sie können mehrere Jahre haltbar sein, normalerweise im Bereich von drei bis vier Jahren, aber danach verlieren sie ihre Wirksamkeit und können einige Verdauungsprobleme verursachen.“ Das bedeutet, du wirst zwar nicht davon ernsthaft krank, aber es könnte sein, dass du einige Zeit nach dem Essen auf der Toilette verbringen musst.
Es gibt immer noch Leute, die denken, Augentropfen sind ewig haltbar. Hier wird sich an das Mindesthaltbarkeitsdatum gehalten, doch genau das ist falsch. Sobald sie geöffnet werden, ist ihre Haltbarkeit nicht länger als 4 Wochen gegeben.

"Augentropfen werden im Allgemeinen mit einem Konservierungsmittel formuliert, das das Produkt nach dem Brechen des Siegels 28 Tage lang steril hält", sagt Dr. Erin Nance. Das bedeutet, nach 4 Wochen sind sie nicht mehr steril und können mehr schaden als nutzen. Inzwischen sind viele Hersteller schlauer und verkaufen Augentropfen in kleinen Dosen, die man einzeln verwenden kann, so dass man nicht eine ganze Flasche entsorgen muss, obwohl sie noch halbvoll wäre.
Konserven sind auch so ein Thema. Früher dachte man, die sind für die Ewigkeit gemacht. Sie halten auch viel länger, als andere Lebensmittel. Aber eben nicht endlos! Ihre Lebensdauer liegt zwischen 1 und 4 Jahren, es kommt auch noch auf den Lagerungsplatz an. Sie sollten immer an einem kühlen und dunklen Ort gelagert werden.

"Viele Menschen glauben, dass Konserven" für immer "halten können. Das ist nicht so!" sagt Lisa Lewis, MD, eine Kinderärztin in Fort Worth, Texas. "Nie Konserven nach dem Verfallsdatum verwenden." Lewis warnte weiter, dass auch Konserven verderben können und man sich so eine unschöne Lebensmittelvergiftung holen kann. Wer also gerne Konserven bunkert, sollte diese mit der Zeit aufbrauchen und durch neue ersetzen, falls er für Notzeiten vorsorgen möchte.
Wein gilt als ewig haltbar. Für Flaschen mag das gelten, wenn diese im kühlen und trockenen Keller gelagert werden. Für Wein in Tetra Packs und Kartons gilt das nicht. Hier muss man sich ans Ablaufdatum halten, wenn man nicht unschöne Nebenwirkungen riskieren möchte. Sechs bis acht Monate nach Kauf, so lange in etwa sind „boxed wines“ haltbar. Aber was ist der Grund für die mangelnde Haltbarkeit?

Viele der Kartons und Tetra Packs enthalten eine Chemikalie, die sich mit der Zeit aus der Verpackung löst und sich mit dem Wein verbindet. Diese Chemikalie kann Herzprobleme und andere gesundheitliche Störungen veranlassen. Also lieber wegschütten, wenn ihr noch einen Karton Wein vom letzten Jahr findet.
Benutzt ihr noch Mundwasser? Meistens sind es die Älteren, die noch eine Flasche davon rumstehen haben. Das gute alte, mit dem man sich als Jugendlicher vor Dates den Mund gespült hat. Es hält auch tatsächlich lange, aber eben auch nicht ewig. Daher macht Eure Eltern ruhig darauf aufmerksam, wenn ihr in deren Bad noch eine Flasche seht, die dort locker schon seit 2010 ist. Denn viele ältere Menschen denken, dass die ewig halten, dank ihres Alkoholgehalts.

Der kosmetische Zahnarzt Sean Tomalty sagt: "Mundwasser mit Alkohol ist ein Antiseptikum, aber mit der Zeit kann es sich auflösen und nach zwei bis drei Jahren unwirksam werden." Es wird also nicht schlecht, wirkt aber auch nicht mehr. Daher lieber mal ersetzen oder einfach verwenden, bis es leer ist. Nicht immer so viel aufheben.
Pflanzenöl ist auch so ein Lebensmittel, welches oft ewig herumsteht. Viele kochen nicht oft mit Öl oder haben so viele verschiedene davon, dass kaum eines je leer wird. Bei Öl denkt man auch, dass es ewig haltbar ist, das stimmt aber leider nicht. Abgelaufenes Öl kann gefährliche Verbindungen entwickeln, die mit neurologischen Störungen und Herzproblemen u.a. in Verbindung gebracht werden.

Die Formel für den Ablauf ist einfach: Nach ca. 6 Monaten ist Schluss mit Haltbarkeit. Wenn es dunkel gelagert wird und kühl. Wie erkennt man, ob ein Öl schlecht ist? Die Farbe hat sich verändert, es gibt Trübungen oder auch ein komischer ranziger Geruch. Dann nicht mehr verwenden! Lieber kleine Flaschen Öl kaufen, die sich leicht aufbrauchen lassen.
Auch das kennen wir alle noch aus der Kindheit; Wir fahren an den See oder ans Meer und nehmen die Sonnencreme aus dem Jahre X mit. Sie riecht noch gut und sollte wirken. Mittlerweile weiß man aber, dass das nicht stimmt. Nach spätestens 3 Jahren ist Schluss mit wirksam sein. Also wer seine Haut liebt, kauft einfach kleinere Dosen und Sprays und sorgt dafür, diese in spätestens 2 Sommern aufgebraucht zu haben.

Besonders bei Kindern ist das sehr wichtig, da ihre Haut noch viel dünner und somit empfindlicher ist. Ein Arzt aus England sagt: „Sobald Sie ein Sonnenschutzmittel geöffnet haben, notieren Sie am Boden der Flasche das Datum“. So kann man den Ablauf nicht verpassen und die Haut, vor allem von Kindern, bleibt optimal geschützt.
Frauen kaufen viele Cremes und Tigelchen, damit die Haut bestens versorgt ist. Mit der Zeit neigt man aber eher zu einem Produkt und die anderen stehen nur noch rum. Wie lange sind diese eigentlich haltbar? Ewig? Nein! Ganz im Gegenteil. Abgelaufene Gesichtsprodukte, Produkte für die Hautpflege können echte Probleme verursachen. Pickelchen sind hier noch das wenigste, was passieren kann. Es können Allergien entstehend und unangenehme juckende Pusteln.

„Wenn Sie ein Hautpflegeprodukt haben, verwenden Sie es konsequent, bis Sie es leer ist, damit Sie es später nicht mehr verwenden, wenn das Produkt seine Wirksamkeit verloren hat oder schädlich sein kann“, sagt Dr. Alain Michon, Ärztlicher Direktor der Ottawa Skin Clinic . Länger als 12 Monate ist kein geöffnetes Pflegeprodukt haltbar. Also lieber weniger kaufen und aufbrauchen.
Schwämme sind aus den Küchen nicht wegzudenken. Sie reinigen problemlos Arbeitsflächen, den Herd und jede Menge schmutziges Geschirr. Da man sie ja ständig mit wäscht, also beim abspülen, denkt man, sie sind ewig verwendbar. Das stimmt aber natürlich nicht. Da sie eben ständig feucht sind, ziehen sie auch Keime an, welche sich auf der nassen Oberfläche rasant vermehren!

Spätestens nach 2 Wochen Verwendung sollte man sie austauschen. Denn eine Studie aus 2017 ergab unschöne Dinge auf Schwämmen, die länger verwendet wurden. Unter anderem E.Coli Bakterien, die man sicher nicht auf dem Teller haben möchte, von dem man später essen wird. Allerdings bin ich dagegen, diese wegzuwerfen. Sie lassen sich ein paar Mal auskochen und sind so auch wieder desinfiziert.
Bleichmittel wird bei uns nicht so häufig verwendet wie in anderen Ländern. Dennoch, wer noch ein altes davon rumstehen hat, sollte wissen, dass auch das nicht ewig hält. Es ist ein beliebtes Desinfektionsmittel und dennoch, kann es seine Haltbarkeit verlieren. Bereits nach 6 Monaten ist die Wirkung deutlich schlechter. Also am besten auf dem Flaschenboden notieren, wann es geöffnet wurde.

Wenn jetzt jemand noch Flaschen findet, die schon seit Jahren rumstehen, bitte nicht in den Ausguss kippen! In jeder Stadt gibt es „Problemmüll“ Annahmestellen, dort bitte entsorgen. Das gilt übrigens für fast alle chemischen Reinigungsmittel. Keinesfalls einfach weggießen. Das ist erstens verboten und zweitens sehr schädlich für die Umwelt.
Aber was ist mit Shampoos und Spülungen? Sind diese ewig haltbar? Nein, natürlich nicht. Nach spätestens 18 Monaten riechen sie erstens nicht mehr gut und haben auch keine gute Konsistenz mehr. Ihre pflegende Wirkung ist also dahin. Auch hier sollte man sich das Datum auf Flaschen notieren, die man selten verwendet. Denn es findet sich kaum ein Ablaufdatum auf diesen Flaschen.

Ist es schädlich, wenn man es dennoch verwendet? Nein. Das nicht unbedingt, aber wenn ein Produkt komisch riecht, wird man es sich nicht mehr auf die Haare schmieren wollen. Beste Lösung; Immer nur einzelne Flaschen kaufen oder aber abwechselnd verwenden, bis sie leer sind. So kann gar nichts schief gehen. Man sollte eh nicht so viel verschiedenen Krimskrams rumstehen haben.
Wie oft tauscht man Kissen und Decken aus? An die denkt man irgendwie gar nicht oder? Man bezieht sie zwar ständig neu und lüftet sie auch ab und zu, allerdings ist das zu wenig. Man sollte daran denken, dass wir jede Nacht darauf schlafen, auch mal schwitzen und Haare, Schuppen etc. darauf hinterlassen.

Was zieht das an? Ja richtig, Milben. Wer eh schon empfindlich ist, sollte also waschbare Kissen und Decken kaufen oder aber diese nach spätestens 2 Jahren komplett austauschen. Waschen ist natürlich besser. Inzwischen lassen sich die meisten Modelle gut reinigen und auch desinfizieren. Gut, wer das auch macht! Denn Milben, wir erinnern uns, sind ja nichts anderes als mini kleine Spinnen …
Wenn man Kinder bekommt, kauft man stolz einen tollen Kindersitz. Er darf nicht billig sein und nur beste Materialien enthalten. Dieses Produkt hat zwar kein Ablaufdatum, aber Materialien sind eben nicht ewig haltbar. Das wird dann oft vergessen, wenn mehrere Kinder ins Haus kommen. Der alte Sitz sieht ja noch gut aus.

Dann wird der Sitz auch noch für Kind 2 und 3 verwendet. Das ist gar nicht so gut! Denn spätestens nach 6 Jahren sind die besten Materialien verschlissen und eine Sicherheit kaum noch gewährleistet. Daher bitte daran denken, bei weiteren Kindern den Sitz zu wechseln. Für die Sicherheit mindestens und jedes Kind sollte einem das wert sein. Denn es gibt Leute, die nutzen ihre Sitze auch noch nach Jahrzehnten, wenn schon Enkelchen kommen. Nicht so gut.
Vaseline und andere Hautschutzprodukte werden oft Jahrelang verwendet. Was man dabei vergisst; Die wenigsten gehen mit Handschuhen in die Dose. Sondern mit den blanken Händen. Dementsprechend landen nach und nach die verschiedensten Bakterien im Behälter und machen Vaseline statt zu einem guten Hilfsmittel zu einer verseuchten Pampe. Man denkt einfach nicht darüber nach, dass Keime sich einschleichen könnten.

Am besten also kleine Dosen kaufen, mit Handschuhen arbeiten und auf das Verfallsdatum achten. Nach 2 Jahren ist Schluss mit Haltbarkeit, dann entsorgen. Aber am besten vorher aufbrauchen. Es wird sowieso viel zu viel weggeworfen. Das muss nicht sein. Der Umwelt zuliebe einfach Dinge aufbrauchen!
Was ist eigentlich mit Kabeln? Verlängerungskabel und sowas haben wir alle jahrelang in Gebrauch, über ein Verfallsdatum macht man sich keine Sorgen. Sollte man aber. Denn nein, sie haben kein Ablaufdatum, aber eine Lebezeit. Von Zeit zu Zeit sollte man also alle Kabel einfach mal überprüfen, ob sie schon ausfransen, die Ummantelung brüchig wird oder ähnliches. Sobald ein brüchiges Kabel erkennbar ist; Entsorgen!

Denn defekte Kabel sind immer noch eine der Hauptursachen für gefährliche Brände in Wohnung und Haus. Also niemals weiterverwenden, was brüchig und löchrig ist! Hier einfach mal alle Geräte durchgehen und inspizieren, wie gut die Kabel noch aussehen. Alles was nicht optimal aussieht; Entsorgen oder wenigstens fachgerecht reparieren lassen.
Was ist mit Geschirrspül Tabs? Sind diese ewig haltbar? Sollte man doch denken. Aber nein. Fachleute aus USA sagen, bereits nach 3 Monaten verlieren Tabs ihre Wirksamkeit, weil sich darin enthaltene Enzyme zersetzen. Ob das wirklich stimmt? Hier sind wir nicht sicher. Denn die sind doch so extrem verpackt und vor allem auch einzeln?

Man sollte eben auch hier nicht bunkern. Eine Packung kaufen, aufbrauchen, die nächste kaufen. Vielleicht eine auf Vorrat. Aber eben keine 10 Packungen oder gar mehr. Was passiert denn, wenn die Enzyme zerfallen sind? Die Fachleute sagen, schädlich ist das nicht. Aber die Reinigungskraft ist dann nicht mehr so gut. Naja okay. Also wie gesagt, einfach nicht massig Zeug kaufen und nacheinander aufbrauchen.
Denk mal nach, wie lange hast du deine Sonnenbrille schon? Die richtig teure? Würdest du denken, dass diese ein Ablaufdatum hat? Nein. Wir auch nicht. Wir haben hier Sonnenbrillen, die wir schon seit Jahren verwenden und uns keine Gedanken gemacht haben. Bis jetzt.

Denn Forscher stellten fest, dass Sonnenbrillen bereits nach 2 Jahren ihre Wirksamkeit gegen gefährliche UV Strahlen verlieren! Hart oder? Das bedeutet, auch die Sonnenbrille sollte man nach 2 Jahren auswechseln. Das hätten wir nicht gedacht. Und ihr? Werdet ihr dem folgen und eure teure Ray Ban in die wohlverdiente Rente schicken? Den Augen zuliebe sollte man das tun. Denn wir haben ja nur unsere 2. Diese sollen ein Leben lang funktionieren.